Neujahrsempfang der Rotenburger SPD 2020

vl. Ortsvereinsvorsitzender Sebastian Münscher, Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Neumitglied Diana Fock-Schmitt, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag Manfred Fehr,40 jähriges Mitglied Luise Leimbach, Landtagsabgeordnete Karina Fissmann, Bürgermeister aus Alheim, Georg Lüdtke

Rotenburg. „Mit Tatkraft und Glaubwürdigkeit gestalten wir kompetent und zuverlässig die kommunale Politik in Rotenburg.“ Dieses Resümee zog der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Sebastian Münscher kürzlich beim traditionellen Neujahrsempfang vor etwa 60 Genossinnen und Genossen im Bürgerzentrum Rotenburg. Als Beispiele nannte er das neue Wanderwegekonzept, Prüfung und Planung neuer Baugebiete, Entlastung der Anlieger von Straßenausbaubeiträgen, die Ansiedlung weiterer Landesbehörden, die Konversion der Alheimer-Kaserne sowie die Senkung der Kita Beiträge. Diese Initiativen seien von der Rotenburger SPD in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht worden. „Auch in der Haushaltsberatung werden wir eine Entlastung der Anlieger der Rotenburger Straßen einfordern“, kündigte er an.

Ortsvereinsvorsitzender Sebastian Münscher
Landtagsabgeordnete Karina Fissmann

„Die hessische SPD kämpft mit euch für eine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge und für eine beitragsfreie Kita“, erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete Karina Fissmann. Die SPD-Landtagsfraktion fordere finanzielle Mittel für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Außerdem müssten aus Sicht der Sozialdemokraten im Hessischen Landtag Eltern von Beiträgen für das letzte Krippenjahr bereitgestellt werden. „Dazu haben wir Änderungsanträge zum Etatentwurf der Landesregierung eingebracht.  Zugleich haben wir auch Vorschläge zur Finanzierung gemacht“, ergänzte Fissmann.

Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz

Die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz erinnerte an den Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke und an die Morddrohungen gegen Staatsminister Michael Roth. Auch sie sei nach einer Rede zum Volkstrauertag mit den Worten „Das werden Sie büßen“ bedroht worden.

Die Gesundheitsversorgung im Landkreis müsse ihrer Ansicht nach auf dem Prüfstand stehen. Das Land Hessen statte die Kliniken im Vergleich mit anderen Bundesländern finanziell zu schlecht aus. „Notwendige Krankenhausinvestitionen, die Aufgabe und Pflicht des Landes sind, muss von unserem Klinikum geleistet werden“, kritisierte die Erste Kreisbeigeordnete.

Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurde Luise Leimbach geehrt. Glückwünsche und eine Rose von Karina Fissmann MdL und Sebastian Münscher erhielt Diana Focke-Schmidt als neues Mitglied der Rotenburger SPD.

Begeistert waren die Sozialdemokraten und ihre Gäste von den federnden und bestens eingestimmten Vorführungen der Stepptanzgruppe „Magical Steps“ unter der Leitung von Susanne Stückrad.

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.